Unser Haus, mitten im Grünen

Das Haus ist ein ehemaliges Cortijo/Bodega (Bauern-/Winzerhaus) auf einem kleinen Hügel inmitten von Oliven- und Mandelbäumen (dereinst Weinstöcke). Erbaut wurde es (vermutlich, es gibt keine genauen Aufzeichnungen darüber) um 1910-1915 herum. Der älteste Teil ist recht klein, nur ca. 40 Quadratmeter Grundfläche. Über die Jahre wurde das Haus aber mehrmals erweitert und umgebaut. Unser heutiges Wohnzimmer war einst der Gastraum in der Bodega. Die Überdachung der Terrasse kam auch erst in den 1980er Jahren dazu.

 

In seiner jetzigen Form besteht das Haus nun seit 2006. Bei der letzten Sanierung erhielt das Haus unter anderem neue Fenster und Türen sowie eine neue Wasserversorgungsanlage. Wir wohnen selbst nun seit Februar 2015 hier, nachdem das Haus längere Zeit leergestanden hat, und haben es Stück für Stück aus seinem Dornröschenschlaf erweckt.

 

Das Haupthaus umfasst fünf Zimmer (davon zwei ehemalige Gästezimmer im Erdgeschoss), zwei Bäder, eine Küche und einen großen Raum unterteilt in Wohnzimmer und Essecke. Von hier aus tritt man hinaus auf die von Bäumen und Sträuchern umrandete Terrasse mit großem Esstisch, Sitzbänken, einer chilligen Couch mit Tischchen und dem nierenförmigen Salzwasser-Swimmingpool. 

 

Die Aussicht von hier über die Berge ist phantastisch. Und besonders abends ist es ein Genuss, bei einem leckeren Getränk dem Sonnenuntergang zuzuschauen.

 

An der Nordseite des Hauses angeschlossen ist in einem ehemaligen Stallgebäude das 2-Zimmer-Apartment mit eigenem Bad, Küche und eigenem Eingang. Durch die abgeteilte Bauweise habt Ihr hier genug Privatsphäre.

 

Die Zufahrt vom wenig befahrenen Landsträßchen aus ist ca. 100m lang und auch für normale Pkw gut befahrbar. Parkmöglichkeiten gibt es vor dem Haus ausreichend. Wir bringen da sogar Wohnwagen oder Wohnmobile unter, wenn es sein muss.

 

Weitere Informationen

Das Wasser kommt aus einem eigenen Brunnen auf dem Grundstück und wird in zwei großen Tanks zwischengespeichert, so dass wir auch im Sommer ein paar Tage "Durststrecke" überstehen. Der Wasserdruck wird von einer elektrischen Pumpe erzeugt. Das bedeutet, dass im Falle eines Stromausfalls auch kein Wasser zur Verfügung steht. Trotz mechanischer Filterung und einer Entkalkungsanlage zwischen den Tanks und dem Haus ist das Wasser nicht als Trinkwasser geeignet. Wir empfehlen Euch, eigenes Wasser zum Trinken mitzubringen.

 

Heißwasser kommt von einer Gasheizung, die automatisch anspringt, wenn Ihr das Heißwasser aufdreht. Es kann eine Weile dauern, bis das erhitzte Wasser das Haus erreicht, wenn die Heizund eine Weile nicht mehr gelaufen ist..

  

Wir versuchen, so viel Strom zu sparen wie möglich, und haben darum schrittweise die Beleuchtung mit LED-Lampen ausgerüstet. 

 

Darum möchten wir Euch bitten mitzuhelfen und während Eures Aufenthalts so sparsam mit Strom, Gas und Wasser umzugehen, wie möglich. Jeder kleine Beitrag hilft.

 

Obwohl das Recycling in Spanien noch in den Anfängen steckt, gibt es an allen Sammelpunkten gelbe Container für Verpackungsabfall. Wir trennen unseren Müll darum nach Glas, Papier, Plastik, Restmüll und Kompostierbarem. Wir haben einen Komposthaufen unten auf dem Grundstück. Wir möchten Euch ermuntern mitzusammeln. 

 

Unser Internetanschluss ist durch eine Mobilfunkanbindung per HSDPA realisiert. Naturgemäß schwankt die Bandbreite manchmal etwas. Aber es sind Geschwindigkeiten bis zu 3MB/s möglich. Unser Download-Volumen ist vom Anbieter limitiert. Falls Ihr größere Downloads plant oder gar Filme streamen wollt, sprecht uns vorher an, damit wir prüfen können, ob das Volumen dafür ausreicht. 

Fotos

 Nachfolgend ein paar Eindrücke von unserem Haus.